Welche Fotoshooting Posen gibt es und was gilt es dabei zu beachten? Damit du dich beim nächsten Fotoshooting wie ein echtes Model fühlen kannst, geben wir dir hier ein paar Tipps, wie du auf Fotos posieren kannst.

Tipps zum Posieren

Vorweg möchten wir dir ein paar grundlegende Techniken verraten, die eine schlechte Pose von einer guten unterscheiden. Trau dich ein wenig herumzuexperimentieren. Nur so lernst du mit der Zeit, was gut aussieht und was nicht.

  1. Kenne deine Schokoladenseite: Da kein Gesicht komplett symmetrisch ist, hat jeder von uns eine Seite, die ein kleines bisschen hübscher aussieht als die andere. Finde heraus, von welcher Seite du besser aussiehst und behalte deine „Schokoladenseite“ während des Shootings im Hinterkopf.
  2. Winkle Beine und Arme an: Bei Ganzkörperfotos sind ausgestreckte Gliedmaßen und ein starrer Blick in die Kamera ein echtes No-Go. Halte deine Finger locker und entspanne dich. Gewöhne dich zuerst an die Kamera, bevor du anfängst, Fotos zu machen.
  3. Übe die Dreiviertel-Pose: In dieser Pose drehst du deinen Körper leicht von der Kamera weg, so dass nur drei Viertel deines Körpers sichtbar sind. Diese Pose verleiht den Fotos mehr Tiefe und macht sie visuell ansprechender.
  4. Positioniere Hals und Kinn richtig: Um ein Doppelkinn zu vermeiden, solltest du deinen Hals verlängern und dein Kinn leicht nach unten kippen. Das verleiht dir eine bessere Körperhaltung. Diese Pose mag sich etwas unnatürlich anfühlen, aber du wirst es lieben, auf zukünftigen Fotos schlanker auszusehen.
  5. Blicke nicht direkt in die Kamera: Der direkte Blick in die Kamera wirkt oft aufdringlich und funktioniert in vielen Fällen nicht. Schaue lieber hinter die Kamera oder in eine bestimmte Richtung.
  6. Nutze deine Hände: Wenn du deine Hände beim Posen benutzt, fügst du deinen Fotos ein interessantes Element hinzu. Spiele beispielsweise mit deinen Haaren oder berühre deine Wange leicht, um deinem Gesicht einen Rahmen zu verleihen.
  7. Bleibe in Bewegung: Sei nicht so starr, sondern verändere die aktuelle Pose immer wieder. Etwa alle drei Sekunden solltest du etwas an deiner Körperhaltung oder deinem Gesichtsausdruck verändern.

Zeitlose Fotoshooting Posen

Egal, ob jung oder alt, Frau oder Mann – hier sind die Klassiker unter den Fotoshooting Posen.

Dreiviertel-Pose

Die Dreiviertel-Pose gehört zum Standard-Repertoire eines jeden Fotomodels. Sie liegt irgendwo zwischen einem geraden Blick in die Kamera und einem Profil-Foto. In der Dreiviertel-Pose drehst du dich von der Kamera so weg, dass nur drei Viertel deines Körpers sichtbar sind. Für eine perfekte Dreiviertel-Pose setzt du einen Fuß hinter den anderen und drehst deine Hüften von der Kamera weg. Anschließend drehst du dich so zur Kamera, dass dein Gesicht und deine Schultern zur Linse gewandt sind.

Die Dreiviertel-Pose beim Fotoshooting
Lässig und elegant zugleich: Eine perfekte Dreiviertel-Pose in Aktion.

Blick über die Schulter

Eine weitere wichtige Pose ist der Blick über die Schulter zur Kamera. Der Name dieser Pose liefert bereits die Anweisung. Das einzige, was du beim Blick über die Schulter beachten solltest: Wenn du deine Augen zu sehr bewegen musst, ist auf dem Foto zu viel Weiß deiner Augen zu sehen. Orientiere dich bei deinem Blick zur Kamera daher an deiner Nase.

Fotoshooting Pose: Porträt mit Blick über die Schulter
Beim Blick über die Schulter musst du nicht direkt in die Kamera gucken. Diese Pose kann deinem Foto etwas Mystisches verleihen.

Fotoshooting Posen an der Wand

Wände sind ein wichtiges Element, mit der du auf einen Fotos spielen solltest. Richte deinen Blick zur Wand, in die Ferne oder schaue zur Kamera. Deine Möglichkeiten für Bein- und Armpositionen an einer Wand sind nahezu endlos. Beim Posieren an der Wand solltest du die geraden Linien mit deiner Haltung ergänzen. Setze auf Kurven und angewinkelte Gliedmaßen, um erstaunliche Fotos zu schießen.

Fotoshooting Pose vor einer Wand
Spiele beim Posieren vor einer Wand ruhig mit deinen Arm- und Beinpositionen herum und vermeide es, zu starr vor dem Hintergrund zu stehen.

Im Sitzen posen

Wenn du ein Fotoshooting im Sitzen bevorzugst, solltest du dich dabei entweder vor- oder zurücklehnen. Mehr als bei stehenden Posen vermittelt das Sitzen dem Betrachter eine tiefe Bedeutung und Emotionen. Was du mit Schultern, Oberkörper und Beinen machst, verändert die Stimmung jedes Fotos drastisch.

Fotoshooting Pose im Sitzen
Lässig nach hinten gelehnt, Arme und Beine jeweils angewinkelt – diese Position lässt sich endlos variieren.

Fotoshooting Posen im Liegen

Im Liegen vermittelst du einen sinnlichen, leicht sexuell anmutenden Eindruck. Diese Pose kann von Männern und Frauen gleichermaßen eingesetzt werden, um dem Bild einen glamourösen Touch zu verleihen. Wie bei allen Posen ist hier die Körperhaltung besonders wichtig. Du solltest deine Muskulatur anspannen und dir bewusst sein, welche Linien du mit deiner Körperhaltung zeichnest. Auch Kieferpartie und Augen haben einen riesigen Einfluss auf die Stimmung deiner Fotos. Taste dich am besten von neutralen zu ausgefalleneren Gesichtsausdrücken vor.

Fotoshooting Pose im Liegen
Das Bällebad der WOW! Gallery bietet einen tollen Hintergrund für Posen im Liegen.

Fotoshooting Posen für Männer

Grade Männer tun sich teilweise schwer mit dem Posieren auf Bildern. Damit ihr bei dem nächsten Fotoshooting mehr als eine Pose draufhabt und wisst worauf ihr achten müsst, stellen wir euch hier die besten Tipps für Männer vor.

Körperhaltung und Körperspannung für Fotoshooting Posen

Eine gute Körperhaltung lässt euch selbstbewusst wirken und zeigt, dass ihr euch wohlfühlt. Sie ist besonders relevant für Posen im Stehen. Du solltest aufrecht stehen, deine Schulterblätter etwas nach hinten ziehen und dein Kinn gegebenenfalls nach oben korrigieren.

Dabei ist drauf zu achten, dass du es nicht übertreibst, damit deine Bilder natürlich aussehen. Außerdem kannst du deine Rumpfmuskulatur anspannen und deine Brust ein Stück nach vorne schieben, um deine Körperspannung zu verbessern.

Fotoshooting Posen beim Gehen

Gerade Männer wirken auf Fotos, auf denen sie gehen, zielstrebig und professionell. Besonders wichtig ist hierbei, dass du aufrecht gehst und deinen Blick nach vorne richtest. Ein guter Tipp ist es, etwas größere Schritte zu machen als du normalerweise machst, um deiner Pose mehr Ausdruck zu verleihen.

Fotoshooting Pose im Gehen
Der tiefe Blick in die Kamera in Kombination mit dem Gehen eignet sich hervorragend, um Bestimmtheit und Zielstrebigkeit zu vermitteln.

Hände in den Taschen

Auch Männer können ihre Hände auf Fotos gekonnt in Szene setzen. Eine klassische Fotoshooting Pose, um Selbstbewusstsein und Ruhe zu vermitteln, ist es, seine Hände in die Hosentaschen zu stecken. Dabei hat man viele Variationsmöglichkeiten, egal ob ganze Hand oder nur ein Teil, ob beide Hände oder doch nur eine. Etwas moderner und provokanter wirkt es, die Gürtelschlaufen oder den Gürtel zu greifen.

Outdoor Fotoshooting Pose mit Händen in den Taschen
Anstatt der Hosentaschen kannst du natürlich auch deine Hände in deine Jackentasche stecken für deine Fotoshooting Pose.

Das Gesicht berühren

Eine gute Fotoshooting Pose die Entspanntheit und eine gewisse Tiefsinnigkeit vermittelt, ist es dein Gesicht anzufassen. Du hast die Wahl zwischen Kinn, Schläfe, Wange oder Hals und kannst damit deinen Bildern einen ganz besonderen Touch verleihen.

Um Ernsthaftigkeit und Bestimmtheit auszudrücken, kannst du deine Arme vor deinem Körper verschränken.

Porträt mit Hand im Gesicht
Mit der Hand am Kinn gibst du deinen Porträts einen nachdenklichen, professionellen Touch.

Fotoshooting Posen Gesichtsausdrücke

Dein Gesichtsausdruck bestimmt die Stimmung deiner Fotos maßgeblich. Du hast beinahe grenzenlose Möglichkeiten über dein Gesicht genau das zu vermitteln, was du vermitteln willst. Vom herzhaften Lachen bis zum traurigen Schmollmund. Vom tiefen Blick genau in die Kamera bis hin zum nachdenklichen Blick in die Ferne.

Wenn du eine konkrete Stimmung erzielen willst, ist es sinnvoll, dir zuerst zu überlegen, welche Gesichtsausdrücke diese Stimmung am besten vermitteln und danach den passenden für deine Fotoshooting Pose zu wählen. Egal wofür du dich entscheidest, bedenke, dass dein Gesichtsausdruck bestimmt, welche Atmosphäre du erzeugst.

Fotoshooting Pose: Lächeln im Gesicht
Ein breites Grinsen sorgt bei den Betrachtern deiner Bilder sofort für gute Laune.

Fotoshooting Posen
Fazit

Das Erlernen von Posen fürs Fotoshooting ist harte Arbeit. Es braucht sowohl das theoretische Wissen, als auch eine Menge Übung, um Profi im Posieren zu werden. Die oben erwähnten Tipps und Posen sind nur ein erster Einblick in die Welt der Fotoshooting Posen. Wenn du erst einmal die Grundlagen beherrschst, kannst du dich an ausgefallenere Posen heranwagen.

Plan your visit to the Selfie Museum.