Instagram Algorithmus

Das Wissen um den Instagram Algorithmus ist wichtig, denn tägliches Posten allein garantiert nicht, dass deine Inhalte immer das gewünschte Publikum erreichen.

Da sich der Algorithmus ständig ändert und deine heutige Strategie vielleicht morgen nicht mehr funktioniert, solltest du dich immer über Änderungen des Instagram Algorithmus auf dem Laufenden halten.

Wir sagen dir, wie du den Instagram Algorithmus 2020 knackst und deine Inhalte bestmöglich bewirbst. 

Wie funktioniert der Instagram Algorithmus 2020?

Sich mit dem Instagram Algorithmus anzufreunden, ist harte Arbeit. Im Schnitt sehen nur 10% deiner Follower deine Beiträge in ihrem Feed. Um diese Prozentzahl zu erhöhen und deine Community kontinuierlich wachsen zu lassen, geben wir dir mit diesem Artikel ein Verständnis davon, worauf es ankommt und liefern dir das nötige Werkzeug, um den Instagram Algorithmus zu knacken. 

Der Instagram Algorithmus weiß, was den Nutzern gefällt

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass dein Entdecken-Bereich mit Inhalten gefüllt ist, die denen ähneln, die du mit einem Like markiert hast? Das liegt daran, dass der Instagram Algorithmus die Nutzer und Inhalte berücksichtigt, die dir gefallen und daraus berechnet, was dir außerdem gefallen könnte. Dieser Teil des Algorithmus bestimmt auch, in welcher Reihenfolge die Inhalte in deinem Feed angezeigt werden. Potenziell interessante Fotos und Videos erscheinen ganz oben. 

Tipps:

Behalte im Auge, was deine Follower interessiert und ahme Inhalte und Formate von beliebten Instagramern aus deiner Nische nach. 

Der Instagram Algorithmus beobachtet deine Follower 

Insta Algorithmus

Kommentieren, Liken, Markieren – Einige deiner Follower sind so aktiv, dass du das Gefühl hast, sie persönlich zu kennen. Schließlich gehören sie auch immer zu den ersten, die deine Beiträge kommentieren. Kein Wunder: Der Instagram Algorithmus sieht ihr hohes Engagement gegenüber deinen Inhalten und schlägt ihnen deine neuesten Beiträge als erstes vor. 

Tipps:

Antworte auf Kommentare und Nachrichten, um deine Follower zu Gesprächen zu animieren. Zeige ihnen, dass sie dir wichtig sind, dann interagieren sie in Zukunft öfter mit deinen Inhalten. 

Der Instagram Algorithmus achtet auf Zeit 

Für Instagram ist es wichtig, seinen Nutzern immer die aktuellsten und tollsten Inhalte zu zeigen.

Stell dir vor, ein Nutzer schaut morgens in seinen Instagram Feed. Wenn du 10 Minuten zuvor einen Beitrag veröffentlicht hast, wird der Nutzer ihn mit großer Wahrscheinlichkeit als allererstes sehen. Ist der Beitrag jedoch bereits 10 Stunden alt, sehen deine Chancen schlecht aus, überhaupt entdeckt zu werden. 

Tipps:

Finde heraus, wann die meisten deiner Follower in der Regel online sind und richte deine Veröffentlichungen danach aus. 

Je mehr Nutzer deine Inhalte sehen, desto besser

Da der Algorithmus keine Augen hat, kann er die Qualität eines Beitrags nur anhand von Zahlen beurteilen.

Die wohl wichtigste Zahl ist dabei die Anzahl der Nutzer, die deinen Post gesehen haben.

Eine tolle Möglichkeit, um diese Zahl in die Höhe zu treiben, ist die Verwendung von Hashtags. Eine Kombination aus Marken-, Produkt- und Community-Hashtags sorgt dafür, dass deine Inhalte von Nutzern gesehen werden, die dir (noch) nicht folgen. 

Tipps:

Benutze Hashtags mit hohen Aufrufzahlen, die zu deinen Inhalten passen. Wir empfehlen dir Hashtag-Tools zu verwenden, um die besten Hashtags für dich zu finden.

Sobald du weißt, welche Hashtags gut funktionieren, musst du auch nicht deine Beschreibung mit Hashtags zuspammen. Das sehen deine Follower nämlich nicht so gerne. 

Noch mehr Tipps für mehr Reichweite auf Instagram

  • Kommentiere Beiträge: Wenn du dich regelmäßig in der Kommentar-Sektion von großen Instagramern aus deiner Nische zeigst, erhältst du und deine Inhalte mehr Sichtbarkeit. Natürlich solltest du dabei authentisch bleiben und nur antworten, wenn du etwas Sinnvolles beizutragen hast.
  • Baue Beziehungen auf: Gibt es Nutzer, die ähnliche Inhalte wie du posten? Super! Betrachte sie nicht als Konkurrenz, sondern als potenzielle Partner. Like und kommentiere ihre Beiträge und nehme per Nachricht Kontakt zu ihnen auf. Vielleicht ergibt sich dann eine Möglichkeit für ein gemeinsames Projekt, bei dem eure Communities verschmelzen. 

Der Algorithmus belohnt tägliches Posting

Aktuellen Content zu produzieren, ist auf Instagram unheimlich wichtig. Deshalb solltest du dir vornehmen, jeden Tag mindestens einen Beitrag zu posten. Deine Follower werden sich freuen.

Wenn dir noch Content-Ideen für Instagram fehlen, verwerte doch einfach eine paar alte Fotos von dir und mache beispielsweise beim #Throwbackthursday mit. 

Tipps:

Um nicht jeden Tag aufs Neue zu überlegen, was du posten könntest, empfiehlt es sich, einen Content-Plan zu erstellen und dir einen Tag in der Woche zu nehmen, um dir neue Inhalte zu überlegen und nach Ideen zu recherchieren. 

Steigere dein Engagement für den Algorithmus

Instagram belohnt Inhalte, die deine Nutzer dazu veranlassen, mehr Zeit mit der App zu verbringen. Und welche Inhalte eignen sich besser afür, deine Nutzer zu beschäftigen, als Videos?

Mit Videos lassen sich wunderbar kurze Geschichten erzählen. Du kannst natürlich auch ein FAQ-Video von dir hochladen, wo du Fragen deiner Community beantwortest. 

Tipps:

Sei kreativ und denke nach, was deinen Followern gefallen könnte. Instagram liebt es, virale Videos auf der Entdecken-Seite zu teilen. Mache also ruhig bei der einen oder anderen Challenge mit. 

Nutze Karussel-Beiträge

Nicht nur Videos sorgen dafür, dass sich Nutzer länger mit deinen Beiträgen beschäftigen. Auch Karussell-Postings oder Panorama-Bilder bringen deine Follower dazu, deinen Beitrag länger als ein paar Sekunden lang anzuschauen und wir wissen ja: Je länger sich ein Nutzer mit deinen Inhalten auseinandersetzt, desto besser für den Algorithmus. 

Tipps:

Um den Instagram Algorithmus zu bezwingen, solltest du dir Gedanken dazu machen, wie du das Interesse an deinen Posts erhöhst.

Nutze die Karussel Funktion etwa, um mehrere ähnliche Bilder zu posten und frage deine Follower, welches der Fotos ihnen am besten gefällt. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! 

Der Algorithmus liebt Instagram Blogger

Hast du dich schon mal gefragt, was sogenannte Microblogger tun?

Ganz einfach: Sie nutzen ihre Reichweite auf Instagram, um ihre Follower in kurzen Texten über bestimmte Themen aufzuklären.

Was einige Instagramer vergessen haben: Die Bildbeschreibung kann nicht nur für Hashtags verwendet werden. 

Tipps:

Schreibe kurze und zum Bild passende Texte mit wertvollen Tipps oder interessanten Fakten. Auch das bringt deine Follower dazu, mehr Zeit mit deinem Instagram Beitrag zu verbringen. 

Stories und Livestreams haben keinen Einfluss auf den Instagram Algorithmus

Dennoch ist es wichtig, dass du beides in deine Content-Strategie einfließen lässt.

Stories sind eine großartige Möglichkeit, um den Kontakt zu deinen Followern zu pflegen und Instagram Live schickt automatisch Benachrichtigungen an deine Follower.

Livestreams sind zudem eine tolle Möglichkeit, deine Professionalität für einen Moment zu vergessen und auf Augenhöhe mit den Nutzern zu kommunizieren.

Tipps:

Achte nicht nur darauf, was dem Algorithmus gefallen könnte. Die Beziehung zu deinen Followern ist mindestens genauso wichtig. Indirekt wirkt sich eine glückliche Community positiv auf den Instagram Algorithmus aus. 

Fazit zum Instagram Algorithmus

Wenn du den Instagram Algorithmus im Jahr 2020 schlagen willst, musst du am Ball bleiben und eine gute Beziehung zu deinen Followern aufbauen.

Sei kreativ und poste regelmäßig Inhalte, die es wert sind, im Entdecken-Tab aufzutauchen, um vom Instagram Algorithmus belohnt zu werden.

Experimentiere mit unterschiedlichen Inhalten und vernachlässige nicht deine Stories oder andere Inhaltsformate, die vielleicht nur indirekt vom Algorithmus belohnt werden.